Werbung

Kilometerlanger Traktorenkonvoi umkreist Sachsens Landtag

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Dresden. Sachsens Bauern haben in Dresden gegen den drastischen Preisverfall bei Milch und Fleisch protestiert und ein Machtwort von der Politik verlangt. Ein kilometerlanger Konvoi von Traktoren und Lastkraftwagen umrundete am Donnerstag mehrfach den Landtag und legte zwischenzeitlich den Verkehr rund um das Parlament lahm. Mit Hupen machten die Fahrer auf die Misere aufmerksam, Hunderte Bauern zeigten direkt vor dem Landtag Flagge. Zuletzt war der Preis, den die Bauern für ihre Milch erhalten, erstmals unter die 20-Cent-Marke gefallen. Wolfgang Vogel, Präsident des sächsischen Bauernverbandes, forderte die Politik zum Handeln auf, sonst würden die Landwirte zu anderen Aktionen greifen. Was der Lebensmittelhandel auf dem Rücken der Bauern austrage, sei schlichtweg »eine Sauerei«. Den Bauern gebe man 20 Cent und sich selbst fülle man die Taschen. Sachsens Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) sicherte den Landwirten erneut Unterstützung zu. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken