Werbung

Warnung vor mehreren Homann-Salaten

Berlin. Homann Feinkost ruft mehrere Salate zurück, die harte schwarze Kunststoffteilchen enthalten könnten. »In Einzelfällen« sei ein solches Teilchen gefunden worden, teilte das Unternehmen mit. Betroffen sind zwei Kartoffel- und zwei Nudelsalate der eigenen Marke sowie mehrere Salate, die Homann für Supermarkt- und Discounterketten herstellt. Darunter sind ein Heringssalat der Edeka-Eigenmarke Gut&Günstig, ein Budapester Salat der Penny-Marke Prima Kost, ein Kartoffel- und ein Käsesalat der Aldi-Marke Ofterdinger sowie ein Budapester Salat und ein Käsesalat der Netto-Marke Fürstenkrone. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung