Werbung

Brand in Cottbuser Flüchtlingsunterkunft

Cottbus. Aufgrund eines technischen Defekts ist am Mittwochabend in einer Cottbuser Flüchtlingsunterkunft Feuer ausgebrochen. Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte, lag der Brandherd in dem Haus in der Hegelstraße in einer Wohnung im dritten Stock. Der Sicherheitsdienst habe sofort reagiert und eine Ausbreitung verhindert, hieß es. Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Die Feuerwehr habe den Brand dann endgültig gelöscht. Als das Feuer ausbrach, war laut Stadtverwaltung niemand in der Wohnung, die Tür sei von außen verschlossen gewesen. Der Polizei zufolge hat den Brand vermutlich ein defekter Stecker oder Steckdose ausgelöst. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung