Werbung

Belgrader protestieren gegen Immobilienprojekt

Belgrad. Tausende Belgrader haben am Mittwochabend gegen ein Immobilienprojekt im Zentrum der serbischen Hauptstadt demonstriert. Die Demonstranten forderten den Rücktritt von Vertretern der Polizei, der Stadtverwaltung und der Regierung, nachdem am 24. April im Ausgehviertel Savamala maskierte Männer nachts mehrere Gebäude abgerissen hatten, um den Weg für den Bau eines 2,7 Milliarden Euro teuren Immobilienkomplexes freizumachen. Die Proteste wurden von der Gruppe »Ne Davimo Beograd« (Überflutet nicht Belgrad) organisiert, die das von dem Immobilienentwickler Eagle Hill aus den Vereinigten Arabischen Emiraten finanzierte Projekt ablehnt.AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung