Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wo steht die Linke nach Magdeburg?

Stoppsignal für Rot-Rot-Grün, rhetorische Kampfansagen, Tortenwurf: Wie die Reaktionen in der Presse nach dem Parteitag ausfallen - ein Überblick

So ein Parteitag hat viele Zwecke, einer ist nach Innen gerichtet: das geht es um die nötige Selbstverständigung einer Partei. Außerdem verlangen es ja die Statuten, dass hin und wieder gewählt wird. Vor allem aber soll ein Parteitag Bilder und Botschaften produzieren: Welchen Eindruck hat die Linkspartei bei den Beobachtern hinterlassen? Eine kleine Presseschau:

Die »tageszeitung« sieht »zwei gute Nachrichten für die Linkspartei: Sie ist stabil. Und kann auch ohne die charismatischen Überväter Gregor Gysi und Oskar Lafontaine existieren. Die überstrahlten lange die Schwächen der Partei. Nun herrscht zwischen den Flügeln kalter Waffenstillstand. Beim Parteitag gab es keine Zerwürfnisse, aber auch keine zündenden neuen Ideen. Man verwaltet das Image Protestpartei. Eine schlüssige Strategie gegen die Erfolge der AfD? Fehlanzeige. Die Stabilität hat einen hohen Preis - nämlich intellektuelle und politische Bewegungsunfähigkeit. Das i...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.