Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

NABU fordert: Palmöl raus aus den Tanks!

Rund die Hälfte der Importe in die EU werden als Kraftstoff verwendet / Klimabilanz im Vergleich zu fossilem Diesel um 80 Prozent schlechter

Palmöl landet immer häufiger im Tank, warnt der Naturschutzbund in einer neuen Studie. Dabei ist der Einsatz für Biodiesel nicht nur schlechter für das Klima, sondern zerstört auch noch die Umwelt in den Tropen.

Brüssel. Eine Studie des Naturschutzbundes (Nabu) in Zusammenarbeit mit der belgischen Umweltorganisation »Transport & Environment« warnt von den umweltschädlichen Auswirkungen von Palmöl als Treibstoff. Inzwischen würden 45 Prozent sämtlicher EU-Palmölimporte in Fahrzeugstanks landen. Allerdings erweist sich die Kraftstoffbeimischung als Klimasünde: Im Vergleich zu Sprit aus fossilen Quellen weist Biodiesel der ersten Generation eine um durchschnittlich 80 Prozent schlechtere Treibhausgasbilanz auf. Das Versprechen, mit dem Einsatz von Palmöl etwas für die Umwelt zu tun, erweise sich deshalb als Lüge, warnen die Umweltschützer.

»Diese Zahlen zeigen die schmutzige Realität der EU-Biokraftstoffpolitik. Täglich wird die Menge von umgerechnet vier olympischen Schwimmbecken mit jeweils 2,5 Millionen Litern voller Palmöl dem Diesel beigemischt. Das hat fatale Folgen für Klima- und Ökosysteme, denn die Exp...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.