Werbung

Dänemark ändert Ansicht zu Transgender

Kopenhagen. Dänemark will die Einstufung von Transgender als geisteskrank abschaffen. Das entschied der Gesundheitsausschuss des Parlaments in der Hauptstadt Kopenhagen am Dienstagabend, wie lokale Medien am Mittwoch berichteten. Demnach soll der Beschluss am 1. Januar 2017 in Kraft treten. Transgender sind Menschen, deren sexuelle Identität nicht den Geschlechtsmerkmalen entspricht, mit denen sie geboren wurden. Mit dem Beschluss will das Parlament in Kopenhagen auch den Druck auf die Weltgesundheitsorganisation erhöhen. Die WHO will in den kommenden Monaten über eine entsprechende Änderung beraten. Menschenrechtsorganisationen begrüßten die Entscheidung. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!