Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Westirak: Neuer Angriff der Terrormiliz

Mit Autobomben und Selbstmordattentaten soll die Stadt Kabisa sturmreif gemacht werden

Bagdad. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat einen Überraschungsangriff auf die Stadt Kabisa in Westirak begonnen. Dabei habe der IS Autobomben eingesetzt und Selbstmordattentate verübt, teilte eine Quelle im Militär am Mittwoch mit. Mindestens sechs Soldaten sowie mehrere IS-Kämpfer seien bislang bei den Kämpfen getötet worden.

Kabisa liegt rund 180 Kilometer westlich der irakischen Hauptstadt Bagdad und nahe der Provinzhauptstadt Ramadi, die bis Dezember 2015 vom IS kontrolliert wurde.

Die Terrormiliz ist in Irak stark ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.