Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Unterwegs zur Gemeinschaftsschule

Zwei Abgeordnete der Linkspartei besuchten die Adolph-Diesterweg-Oberschule in Hennigsdorf

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das linke Projekt »Schule für alle« trifft in der Politik auf Vorbehalte, doch in der Praxis in Hennigsdorf auf Zustimmung.

Beim Schulsozialarbeiter sitzt ein asozialer Schüler, der aber keineswegs verwahrlost ist. Die 10. Klassen haben kurz vor dem Abschluss ihre Mottowoche. Heute verkleideten sich alle als »Penner«. In der Pause benehmen sie sich scherzhaft daneben, pöbeln aus Quatsch. Doch als es zur Stunde klingelt, ist es auf den Fluren der Adolph-Diesterweg-Oberschule in Hennigsdorf schlagartig mucksmäuschenstill. Durch ein Fenster ist ein Lehrer mit seinen Schülern zu beobachten. Sie arbeiten konzentriert.

Da staunt die Landtagsabgeordnete Gerrit Große (LINKE), die von Beruf Deutsch- und Musiklehrerin ist. »Das ist eine Ruhe hier«, bemerkt sie, als sie sich am Mittwoch im Büro von Schulleiter Frank Hering an den gedeckten Besprechungstisch setzt. Mit Fraktions- und Lehrerkollegin Kathrin Dannenberg ist Große gekommen, um über das Projekt Gemeinschaftsschule zu sprechen, Anregungen aus der Praxis zu bekommen. Schulleiter Hering und sein Stellvertreter ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.