Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Maas will Bremse nachziehen

Studie: Mietpreisobergrenze wirkt nicht wie geplant

Berlin. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) ist zu einer Verschärfung des Gesetzes zur Mietpreisbremse bereit. Sollte der festgelegte Höchstpreis für Mietimmobilien »im größeren Stil« missachtet werden, werde er auf Nachbesserungen dringen, sagte er der »Süddeutschen Zeitung«. Vermieter könnten etwa verpflichtet werden, die Vormiete automatisch offenzulegen, und Mieter Anspruch darauf erhalten, zu viel gezahlte Miete zurückzubekommen.

Eine Studie hatte belegt, dass das Gesetz nicht wirkt. Die Mietpreisbremse habe »die Hoffnung nicht erfüllt, den Anstieg der Mieten in angespannten Wohnungsmärkten zu verlangsamen«, teilte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) am Montag mit. In betroffenen Städten habe die Regelung gar zu schneller steigenden Mieten geführt, da Eigentümer die Preise kurz vor Einführung noch einmal kräftig angehoben hätten. Weitere Probleme seien mangelnde Sanktionen für Vermieter sowie Schwierigkeiten für Mieter, ihr Recht durchzusetzen. AFP/nd Seite 9

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln