Der Angst des Pferdes vor der Politik

Niedersachsens Grüne wollen, dass die Polizei auf den Einsatz von Tieren bei Demos verzichtet - meistens jedenfalls

Hannover. »Wir müssen draußen bleiben!« Jene Weisung, mit der sich Wirte per Türschild gegen den Zutritt von Wuffi und Waldi wehren, soll nach Meinung der Grünen in Niedersachsen fortan auch für Demonstrationsstrecken gelten: für Polizeihunde. Ihr Einsatz und auch der von Polizeipferden bei Demos möge verboten werden, hat die Delegiertenkonferenz der Ökopartei per Beschluss verlangt. Die Initiatoren jener Forderung befürchten offenbar, die vierbeinigen Polizeikräfte könnten Zähne und Hufe angesichts von Demo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 254 Wörter (1740 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.