Werbung

Keine Spezialeinheit gegen Terror

Trotz der anhaltenden Terrorgefahr baut die Berliner Polizei keine eigene Spezialtruppe auf. »Es gibt derzeit keine Pläne zur Schaffung einer Spezialeinheit Terrorismusbekämpfung«, antwortete die Senatsinnenverwaltung auf Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber. Die Polizei sei auf die unterschiedlichsten Szenarien vorbereitet.

»Die aktuellen Terroranschläge haben mithin zu taktischen und technischen Anpassungen geführt«, schreibt der Senat. »Anschläge sind nicht auszuschließen.« Es gebe eine anhaltend hohe abstrakte Terrorgefahr. Berlin könne aber auch auf die neuen Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten der Bereitschaftspolizei auf Bundesebene zurückgreifen. Diese Einheiten werden gerade aufgebaut. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!