Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Globale Solidarität ist vonnöten

Die Große Flucht

  • Von Uli Gellermann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wann immer die Kanzlerin und ihre Umgebung von der »Bekämpfung der Fluchtursachen« redet, hört man nichts von NATO-Kriegen oder unfairen Handelsbeziehungen, erst recht nichts von Waffenexporten. Für Conrad Schuhler sind sie eine der Ursachen für die »Große Flucht«. 60 Prozent der deutschen Waffenexporte landen in sogenannten Drittstaaten. Da das Verbot von Rüstungsexporten in Krisengebiete 3,3 Milliarden Eure pro Jahr kosten würde, will die »Wir-schaffen-das«-Fraktion nicht darüber reden.

Vor die Analyse hat der Autor die Bestandsaufnahme gesetzt. In klarer Sprache referiert er Zahl und Herkunft der Flüchtlinge, belegt den Zusammenhang zwischen der EU-Flüchtlingspolitik und der nur scheinbar Neuen Rechten bis hin zum FDP-Gebrauchsphilosophen Peter Sloterdijk, den er mit dem populistischen Satz zitiert: »Die deutsche Regierung hat sich in einem Akt des Souveränitätsverzichts der Überrollung preisgegeben.«

Auch wenn Schuhler de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.