Werbung

Die Schöne

Barbara Brylska 75

Erinnerung an Stars von einst ist wie ein gedehnter Blick auf ein Leben, von dem wir akzeptieren müssen, dass es verrinnt. Die Schöne aus der östlichen Nachbarschaft: Barbara Brylska. Eine Zeitlang eine der meistbeschäftigten Schauspielerinnen ihres Landes. Sie war Warschaus Blondine im Außendienst. In ihr offenbarte sich Sehnsucht nach Ferne, nach beglückender Ankunft im attraktiven Fremden. Die Souveränin in den Blendzonen der Begehrlichkeit. Brylska, die ihr Kunstgeschichtsstudium abbrach und in Lodz Schauspiel studierte, kam rasch in Vergleich mit einer großen Schwedin - man hat sie die »Marina Vlady Polens« genannt. In Jerzy Kawalerowicz’ »Pharao« erfolgte der Durchbruch, sie gab die Priesterin Kama. Auch in DEFA-Filmen wirkte sie mit: »Spur des Falken«, »Mord am Montag«, »Weiße Wölfe«; neben Dieter Mann war sie im Fernsehfilm »Scheidungsprozess« zu sehen. Immerhin wagte sie sechs Jahre Auszeit, um nicht im Klischee verschlissen zu werden. Am Sonntag wird Barbara Brylska 75 Jahre alt. hds

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!