Gemeinsam gegen den drohenden Brexit

Labour, Tories, Liberale, Grüne und Gewerkschafter stellen sich gemeinsam gegen drohenden EU-Ausstieg Großbritanniens

  • Von Peter Stäuber
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Gut zwei Wochen vor der Volksabstimmung über die britische EU-Mitgliedschaft hat das Lager der Europa-Skeptiker in Umfragen zugelegt. Nun treten Regierungs- und Oppositionspolitiker gemeinsam auf, um gegen einen Brexit zu kämpfen.

London. Trotz wochenlanger Warnungen, dass ein Ausstieg Großbritanniens aus der EU der Wirtschaft des Landes erheblichen Schaden zufügen würde, hat das Lager der Brexit-Befürworter in der vergangenen Woche zugelegt. Laut einer Umfrage der Sonntagszeitung The Observer liegt die »Leave«-Kampagne sogar drei Prozentpunkte vorne: 43 Prozent der Befragten sprachen sich für einen Ausstieg aus der EU aus, während nur 40 Prozent bleiben wollen.

Eine weitere Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov stellte fest, dass sich in der vergangenen Woche viele zuvor Unentschlossene gegen einen Verbleib in der EU entschieden haben. Auch hier lagen die Anhänger eines Ausstiegs einige Prozentpunkte vorne.

In erster Linie scheinen Bedenken über die Einwanderung für das Erstarken der Brexit-Kampagne verantwortlich zu sein. Nach der Veröffentlichung der jüngsten Zahlen vor zwei Wochen – mit über 330.000 Zuwanderern unter dem...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 506 Wörter (3382 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.