Mit Berlin-Ferne nimmt Wohnungsleerstand zu

Potsdam. Mit wachsender Entfernung von Berlin nimmt in Brandenburg auch der Wohnungsleerstand zu. In den Gemeinden außerhalb des Speckgürtels der Hauptstadt seien im Schnitt zehn Prozent der Wohnungen frei, sagte David Eberhart vom Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen auf Anfrage. In einigen Orten seien sogar 20 Prozent der Wohnungen unbewohnt, so etwa in Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) und Forst (Spree-Neiße). Im nahen Umkreis von Berlin liege die Leerstandsquote dagegen nur bei rund zwei Prozent - wie auch in der Bundeshauptstadt selbst. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung