US-Fotojournalist starb bei Taliban-Angriff

Washington. Ein mehrfach preisgekrönter US-Fotojournalist und sein afghanischer Dolmetscher sind bei einem Taliban-Angriff in Afghanistan ums Leben gekommen. Der »New York Times« zufolge gehörten David Gilkey und Sabihullah Tamanna zu einem vierköpfigen Team des US-Rundfunksenders NPR, das afghanische Soldaten in der Provinz Helmand begleitete. Die beiden anderen US-Journalisten seien unverletzt geblieben. Wie es weiter hieß, befanden sich Fotograf und Dolmetscher in einem Konvoi, der in einen Hinterhalt geriet. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung