Gesperrte Fleischfirma Sieber insolvent

Geretsriet. Die von den Behörden gesperrte bayerische Fleischfirma Sieber ist insolvent. Er habe beim Amtsgericht Bad Tölz-Wolfratshausen einen Insolvenzantrag gestellt, teilte Geschäftsführer Dietmar Schach am Dienstag in Geretsried mit. Der durch den Verkaufs- und Vertriebsstopp bedingte Einnahmeverlust von täglich rund 100 000 Euro sei nicht mehr aufzufangen gewesen. Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen hatte wegen der bei Proben im Handel gefundenen Listerien die Produktion in dem Unternehmen lahmgelegt. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung