Stichwahl in Peru bleibt Hängepartie

Lima. Nach der Stichwahl um das Präsidentenamt in Peru führt der Wirtschaftsexperte Pedro Pablo Kuczynski (77) vor der Keiko Fujimori (41), der Tochter des im Gefängnis sitzenden Ex-Präsidenten Alberto Fujimori. Nach Auszählung von 93 Prozent der Stimmen entfielen 50,3 Prozent auf Kuczynski. Fujimori kam auf 49,7 Prozent, wie die Wahlbehörde am Montag mitteilte. Die Ungewissheit über das Endergebnis könnte sich wegen der Auszählung der Stimmen aus dem Ausland mehrere Tage hinziehen.dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung