Zuckerbrot und Peitsche für die Unkooperativen

EU-Kommission droht Mitgliedern und afrikanischen und nahöstlichen Staaten in der Flüchtlingsfrage

Die EU-Kommission winkt Staaten, die angesichts der Flüchtlingskrise kooperieren, mit Geld. Länder, die dazu nicht willens sind, müssten möglicherweise mit Kürzungen bei der Entwicklungshilfe rechnen.

Brüssel. In der Flüchtlingskrise will die EU-Kommission unkooperativen Partnern mit »Konsequenzen« drohen. Das geht aus dem Entwurf einer Mitteilung der EU-Kommission hervor, der dpa vorliegt. Im Blick hat die EU-Behörde dabei insbesondere die Entwicklungspolitik und Handelsbeziehungen. Am Dienstag wollte die EU-Behörde das Papier offiziell in Straßburg vorstellen. Länder, die Migranten nicht einfach weiterreisen lassen oder zurücknehmen, sollen hingegen belohnt werden. In dem Papier ist von »positiven und negativen Anreizen« die Rede.

Bisher, so die EU-Kommission, sei die »Nachricht, dass Migrationsfragen jetzt oben auf der Prioritätenliste der EU-Außenbeziehungen stehen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 316 Wörter (2229 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.