Wohnen am Startbahnrand

Schumacher-Quartier in Reinickendorf soll ab 2020 für eine Milliarde Euro gebaut werden

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Im Jahr 2020 möchte die Stadtentwicklungsverwaltung mit dem Bau des Wohnquartiers Schumacher auf dem Gelände des Tegeler Flughafens beginnen.

5000 Wohnungen für 10.000 Menschen sollen in den nächsten Jahren am Ostrand des Geländes entstehen, auf dem heute noch der Flughafen Tegel liegt. Das ist schon länger klar, am Dienstag wurde auch der Sieger des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs gekürt. Damit ist nun klar, wo Häuser, Schulen, Straßen und Freiflächen auf dem rund 48 Hektar großen Areal, das an den Kurt-Schumacher-Platz anschließt, entstehen sollen.

Aus anfangs 81 Entwürfen wählte die Jury im März 15 aus, die sie für so vielversprechend hielt, dass sie sich eine detailliertere Ausarbeitung wünschte. Sieger des Wettbewerbs wurde das Dortmunder Büro »scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft«. »Es hat uns sehr überzeugt, dass neben einer Ost-West- auch eine Nord-Süd-Achse geplant wurde«, sagt Senatsbaudirektorin Regula Lüscher. An letzterer sollen auch die beiden Bildungsstandorte platziert werden. Ganz im Norden eine fünf- bis sechszügige Sek...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 458 Wörter (3224 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.