Korrekturen

Museum Kopenhagen

Das Staatliche Museum für Kunst (SMK) in Kopenhagen hat das Wort »Neger« aus den Titeln und Beschreibungen seiner Kunstwerke entfernt und dafür Kritik einstecken müssen. Der Chef der Museumssammlung, Peter Nørgaard Larsen, hatte bei einer Stichprobe unter den 200 000 Werken des SMK 13 Mal das Wort »Neger« und einmal »Hottentotten« gefunden. In den Beschreibungen der Kunstwerke seien diese Begriffe durch »Afrikaner« ersetzt worden, sagte eine Sprecherin. Auch bei Titeln setzte das Museum den Rotstift an. So wurde etwa aus dem Gemälde »Negerkopf« des niederländischen Hofmalers Karel van Mander III von Dänemarks König Christian IV. der »Kopf eines Afrikaners«. Dabei habe es sich aber nicht um Originaltitel gehandelt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung