»Eine einsame Frau ist gefährlich«

Jill Alexander Essbaum: In ihrem Debütroman »Hausfrau« nehmen Sex und analytische Gespräche den größten Raum ein

  • Von Sabine Neubert
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In amerikanischen Fernsehserien siegt am Ende nicht mehr die Vorstadt-Kleinfamilie. Die Ehen zerbrechen. Bei uns hält sich das noch in Grenzen, noch ... In Romanen sieht es nicht anders aus, ob es sich um die Pole Weltliteratur oder Trivialliteratur handelt. Der Debüt-Roman von Jill Alexander Essbaum tendiert zu letzterem, ja »Hausfrau« ist geradezu ein Musterbeispiel dafür. Eine unglückliche bzw. frustrierte Ehefrau betrügt ihren Mann, und das bleibt nicht ohne Folgen - welche auch immer, dazu etwas später!

Angesichts des Romaninhaltes könnte man auch frei nach Heinrich Heine sagen: Es ist eine alte Geschichte, doch ist sie eben immer wieder neu. Das ist die Tragik menschlicher, bzw. weiblicher Kondition. Tolstoi hat sich daran mit seiner »Anna Karenina« abgearbeitet, Ingmar Bergman an den komplizierten psychischen Strukturen von Ehe-Szenarien. Wer glaubte, die Probleme seien mit Psychotherapie oder Frauenpower bewältigt, irrt.

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 516 Wörter (3378 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.