Werbung

Protest gegen Militärtechnik-Geschäft

Weimar. Vertreter von Abrüstungsinitiativen haben gegen das Militärtechnikgeschäft des Technologiekonzerns Jenoptik protestiert. Zur Aktionärsversammlung des Jenaer TecDax-Unternehmens am Mittwoch in Weimar machten sie gegen die Produktion von Teilen und Systemen für Waffen mit Plakaten wie »Welt ohne Waffen« oder »Stoppt den Waffenhandel« Front. Einzelne Aktionäre stellten während der Hauptversammlung Fragen zum Geschäftsbereich Verteidigung und Zivile Systeme. Er steuerte nach Angaben von Jenoptik-Vorstandschef Michael Mertin im vergangenen Jahr 211,4 Millionen Euro und damit fast ein Drittel zum Konzernumsatz von 668,8 Millionen Euro bei. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung