Werbung

Ines Pohl wird Chefin

Deutsche Welle

Die frühere »taz«-Chefin Ines Pohl wird Chefredakteurin der Deutschen Welle (DW). Wie der öffentlich-rechtliche Sender am Mittwoch in Bonn mitteilte, soll Pohl zum 1. März kommenden Jahres die Nachfolge von Alexander Kudascheff antreten, der dann in den Ruhestand wechselt. Seit Ende 2015 arbeitet Pohl als Washington-Korrespondentin der Deutschen Welle, zuvor leitete sie sechs Jahre lang die »tageszeitung« (»taz«) in Berlin.

»Ines Pohl ist eine hervorragende Journalistin und erfahrene Managerin«, würdigte DW-Intendant Peter Limbourg die künftige Chefredakteurin. »Sie wird unsere vielsprachigen Angebote weiter profilieren, konsequent plattformübergreifend ausrichten und damit die Transformation der DW zum digitalen Medienhaus unterstützen.« In wenigen Monaten habe sich Pohl hohe Wertschätzung in der Deutschen Welle erarbeitet. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung