Brasilien: Haft für hohe Politiker beantragt

Rio de Janeiro. In Brasilien gerät Übergangspräsident Michel Temer durch Haftanträge gegen Führungspolitiker der Regierungspartei PMDB in Bedrängnis. Generalbundesanwalt Rodrigo Janot beantragte laut einem Online-Bericht der Zeitung »O Globo« vom Dienstag (Ortszeit) beim Obersten Gerichtshof Haftbefehle gegen den Senatspräsidenten Renan Calheiros und den suspendierten Parlamentspräsidenten Eduardo Cunha. Auch der ehemalige Präsident José Sarney, der bis 2014 Senator war, sowie der vor Kurzem entlassene Planungsminister Romero Jucá sollen nach dem Willen von Janot wegen Korruptionsvergehen festgenommen werden. Die Ermittlungen gegen Vertraute von Temer bedeuten Rückenwind für die bisherige Präsidentin Dilma Rousseff, die aufgrund eines umstrittenen Verfahrens suspendiert wurde. Der Bundesanwalt wirft den vier PMDB-Größen vor, die Ermittlungen im Korruptionsskandal um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras zu behindern. Die vier Politiker wurden in mehreren Kronzeugenaussagen als Nutznießer von Bestechungsgeldern genannt. Die suspendierte Präsidentin bezeichnet das Verfahren gegen sie als Putschversuch. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung