Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Vegan die Fußball-EM genießen

Warum beim gemeinsamen Public Viewing pflanzliche Küche auf die Teller gehören

Es gibt tausend gute Gründe für eine vegane Lebensweise. Doch egal ob aus ökologischen, sozialen, ethischen oder gesundheitlichen Gründen: Wenn die pflanzliche Küche nicht schmeckt, wird sich auch der eingefleischteste Allesesser kaum überzeugen lassen. Auch der Autor dieses Blogs hat schon oft von Menschen gehört, die irgendwann einmal vor Jahres etwas veganes probiert hatten, was ihnen am Ende nicht schmeckte. Und weil der Mensch nun einmal Gewohnheitstier ist, rührt er so schnell nicht mehr an, was ihm einmal nicht mundete. Doch mit laschem, weißen Tofu und Körnerbratlingen (Von denen es auch tolle Rezepte gibt.) hat die vegane Küche längst nicht mehr viel gemeinsam, wie ein Blick in die Abteilung für Kochbücher beweist.

Denn darüber lässt sich wirklich nicht streiten: Kochen bedeutet Freude am Geschmack. Gerade die Fußball-EM ist ein idealer Zeitpunkt, andere Menschen zu bekochen. Auch wenn man mit dem runden (und übrigens inzwischen veganen) Leder nicht viel am Hut hat, bietet der gerade gestartete Sommer genug Anlässe, gemeinsam mit Freunden leckere Gerichte zu genießen.

In unserer vierteiligen Videoserien »Vegan durch die EM« stellen wir Rezepte vor, die zusammen ein tolles Menü ergeben, aber auch für sich schon eine Köstlichkeit sind.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln