Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Wahlen allein ...

Kathrin Gerlof über das Nervtötende an der Demokratie und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten

  • Von Kathrin Gerlof
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

... machen noch keine Demokratie.« Barack Obama wäre sicher auch für die CDU ein unverdächtiger Kandidat, wenn es um solche Sachen wie Demokratie geht. Aber vielleicht kennt man den Mann bei der CDU gar nicht. In der vergangenen Woche musste sich der Bundestag gezwungenermaßen viel mit Demokratie beschäftigen. Die LINKE (absolut nervtötende Partei, Parlamentarismus ohne die wäre viel einfacher) hatte eine Menge Anträge und Gesetzentwürfe zur Abstimmung gestellt, in denen es darum ging, den Bürgern (noch viel nervtötender, ohne den wäre Regieren wirklich schön) mehr Entscheidungsbefugnisse zuzugestehen. Geht gar nicht, der Bürger ist ein populistischer Lümmel und muss an der kurzen Leine geführt werden. Die Bürgerin sowieso.

Als es um die Königsdisziplin der direkten Demokratie, die Volksentscheide ging, war der Plenarsaal hübsch leer. Das ist im Übrigen unerheblich, weil bei Abstimmungen wird am Ende gesagt, der Antrag sei mit den...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.