Soweto war der Anfang vom Ende

In Südafrika wurde 1976 ein Schüleraufstand blutig niedergeschlagen

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In Berlin ist eine Oberschule nach ihm benannt, in Südafrika steht sein Name für den größten Aufstand in der Apartheidära: Hector Pieterson oder Peterson oder Pietersen oder Petersen. Er starb am 16. Juni 1976 - und mit ihm viele andere Schüler. Das Bild vom schwer verletzten zwölfjährigen Schüler auf den Armen eines Schwarzen im Blaumann ging um die Welt und in die Geschichtsbücher ein. Es war der Aufstand von Soweto, der an diesem Tag begann. Es war der Tag, an dem Polizisten auf Kinder schossen.

Pietersons ursprünglicher Name lautete Pitso, doch mit einem afrikanischen Namen war im Südafrika der Apartheidära definitiv keine Bildungskarriere zu machen, mit Pieterson blieb eine Restchance auf bescheidene Aufstiegschancen im Rahmen des für Schwarze Möglichen.

Englisch oder Afrikaans, die Sprache der Buren: Eine Direktive der Apartheidregierung, in höheren Klassen auf Afrikaans und nicht mehr auf Englisch zu unterrichten, bildete den Aus...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 491 Wörter (3318 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.