Werbung

Drei Asylbewerber in Tirol festgenommen

Wien. Die österreichische Polizei hat in Tirol drei Asylbewerber festgenommen, die Extremistengruppen in Syrien und im Irak unterstützt haben sollen. Landespolizeichef Helmut Tomac sagte am Freitag, die zwei Iraker und ein Syrer seien in Flüchtlingslagern festgenommen worden. Sie stünden im Verdacht, Organisationen zu unterstützen, die von Österreich als »terroristisch« eingestuft würden. Hinweise auf Anschlagspläne gebe es aber nicht. Dem 27-jährigen Syrer wird den Angaben zufolge vorgeworfen, für die mit Al-Kaida verbündete Al-Nusra-Front gegen die syrischen Regierungstruppen gekämpft und 20 Soldaten getötet zu haben. Der Syrer sowie die 19 und 27 Jahre alten Iraker seien im vergangenen Jahr in Österreich angekommen, erklärte die Polizei. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!