Ultras auf Spendensuche bei der EM

Jenaer Fans sammeln europaweit für den Erhalt der eigenen Kurve - ein Crowdfunding für Mitbestimmung

  • Von Christoph Ruf, Lille
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Schon mehr als 50.000 Euro sind mit der neuen Methode »Crowdfanding« beisammen. Sie sind ein Pilotprojekt für die ganze Szene, finden die Ultras des Viertligisten.

Für Toni Schley ist die EM bereits vorbei. Seine Quartiere lagen in Marseille, Lyon und St. Etienne, ein Abstecher führte ins schweizerische Lausanne. Die Reise war sehr erfolgreich, sein Team, die Jenaer Ultragruppe »Horda Azzuro«, hat gewonnen. Über 54.000 Euro haben sie bereits zusammengesammelt für ihr großes Ziel, trotz des geplanten Stadionumbaus an alter Stelle Fan sein zu dürfen. 54.000 Euro in wenigen Wochen - in der viertklassigen Regionalliga Nordost, in der der FC Carl Zeiss Jena spielt, gibt es Vereine, deren Gesamtetat nicht viel höher ist.

Das Meiste davon haben FCC-Fans gespendet, ein Fanclub spendete 1981 Euro, eine Reminiszenz an das Jahr, in dem der Verein im Europapokalfinale der Pokalsieger stand. Aber es wurden auch Tausende Euro in Frankreich und der Schweiz gesammelt, Spenden kamen sogar aus Brasilien und Japan. »Wir sind natürlich voll zufrieden mit diesem Zwischenergebnis, aber das kann nur ein Anfang sei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.