Den Hebel finden – und ihn umlegen

Fünf kleine Anmerkungen zu einer »neuen Politik der gesellschaftlichen Linken« gegen das Erstarken des Faschismus

  • Von Peter Schaber und Fatty McDirty
  • Lesedauer: ca. 10.0 Min.

Seit den Massendemonstrationen rechter Bewegungen wie Pegida und den Wahlsiegen des parlamentarischen Arms des deutschen Stammtischressentiments, AfD, diskutiert die gesamte Linke darüber, wie dem Erstarken der Rechten beizukommen ist. Dabei wurde viel Kluges gesagt, auch auf den Seiten dieses Blogs: Horst Schöppner betonte die Funktionstüchtigkeit gezielter Militanz gegen faschistische Gewalttäter, Elsa Koester ergänzte, dass Gewalt allein nicht ausreiche und man eine »neue Politik der gesellschaftlichen Linken« brauche, um in die Offensive zu kommen.

Strategische Debatten mit bedenkenswerten Ansätzen fanden sich vom »l...

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 2082 Wörter (14333 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.