Eine bittere Lehre

Faschistischer Überfall auf die Sowjetunion vor 75 Jahren und die Gegenwart

  • Von Stefan Bollinger
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

Das neue sicherheitspolitische Weißbuch der Bundesregierung verortet: »Russland ist kein Partner mehr ..., sondern ein Rivale.« NATO-Manöver und deutsche Truppen an Russlands Westgrenze sind die »Antwort«. Weder Washington noch Bonn wollen Russland, China oder andere dulden, die sich nicht ihrem Führungsanspruch und dem neoliberalen Gesellschaftsmodell unterwerfen, auch um den Preis eines Krieges. Moskau stellt sich diesem neuen Kalten Krieg und rüstet für den heißen, wehrt sich gegen das Vorschieben NATO an seine Grenzen, antwortet im entbrannten ideologischen Krieg mit gleicher Münze.

Zurück zum Jahr 1941?
Russland vergisst nicht: Zweimal (1914, 1941) erkoren es deutsche Politiker, Wirtschaftsführer, Militärs als Gegner aus, zweimal war dieser Brocken unverdaulich. Ein drittes Mal standen Moskau Westdeutsche als Teil der NATO auf Leben und Nukleartod gegenüber. Diesmal obsiegte der Verstand, befördert durch den Crash von Realso...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.