Werbung

Letzter Fluthilfe-Bescheid an Dessauer Luisium

Halle. Drei Jahre nach dem Jahrhunderthochwasser an Elbe und Mulde 2013 wird am kommenden Mittwoch in Sachsen-Anhalt einer der letzten Fluthilfe-Bescheide überreicht. Damit seien alle Anträge abgearbeitet, teilte das zuständige Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt am Donnerstag mit. Der Fördermittelbescheid über rund 800 000 Euro wird der Kulturstiftung Dessau Wörlitz für die Beseitigung der Flutschäden am sogenannten Schlangenhaus im Luisium übergeben. Das 1790 auf einem kleinen Hügel errichtete Gebäude, Rückzugsort der Gemahlin des Fürsten Franz, Louise (1750-1811), wird heute von der Kulturstiftung als Ferienhaus vermietet. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!