Werbung

Bild des ertrunkenen Jungen Aylan geschändet

Frankfurt am Main. Das große Graffiti des toten Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi auf einer Mauer in Frankfurt/Main ist von Unbekannten übermalt worden. Über Gesicht und Oberkörper sind die Parolen »Grenzen retten Leben« und klein darunter »Fuck Antifa« gesprayt. Fotos des syrischen Jungen, dessen Leiche an den Strand von Bodrum in der Türkei angespült wurde, gingen im September vergangenen Jahres um die Welt. Die Künstler Oguz Sen und Justus Becker hatten das 20 mal 6 Meter große Bild angefertigt, um die Flüchtlingspolitik der EU zu kritisieren. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!