Werbung

Mann findet vergrabene Ersparnisse wieder

Simbach am Inn. Ein 81 Jahre alter Mann hat in Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) nach dem jüngsten Hochwasser eine Geldkassette mit mehreren Tausend Euro tief in der Erde wiedergefunden. Der Mann hatte angegeben, das Geld im Garten vergraben zu haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Helfer machten sich mit einem Bagger auf die Suche und fanden in zwei Metern Tiefe tatsächlich eine Metallschatulle mit einem fünfstelligen Geldbetrag. Zunächst hatte der Senior gesagt, das Geld sei in seinem Haus, das seit dem Hochwasser von Anfang Juni einsturzgefährdet ist. Die Suche blieb aber vergeblich, bis dem 81-Jährigen einfiel, wo er die Schatulle versteckt hatte. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!