Werbung

Attacke gegen Wohnhaus von AfD-Abgeordnetem

Potsdam. Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Mittwoch das Privathaus des AfD-Landtagsabgeordneten Thomas Jung mit Farbbeuteln beworfen. Darüber informierte ein Sprecher der Fraktion in einer Mitteilung. Darin heißt es, die »mutmaßlich linksextremistischen Täter« hätten zudem den Schriftzug »Nationalismus tötet« auf der Fassade hinterlassen. Der Schaden betrage mehrere Tausend Euro. Jung, der innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion ist, reagierte entsetzt auf die Attacke. Er sprach von einem »feigen Anschlag«, der nicht einmal vor seiner Familie halt mache. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!