Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bier macht sesshaft

Menschen stellen seit mehr als 5000 Jahren gezielt alkoholische Getränke her. In China wurden jetzt Braugefäße von damals gefunden. Von Frank Ufen

  • Von Frank Ufen
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Am Ende der letzten Eiszeit - vor mindestens 12 000 Jahren - haben Menschen damit begonnen, ihr Wildbeuter-Leben aufzugeben, um stattdessen sesshaft zu werden und Ackerbau und Viehzucht zu treiben. Wie es zur Erfindung und Einführung der Landwirtschaft gekommen ist, scheint die herkömmliche Theorie überzeugend erklären zu können. Angeblich gab es zu Beginn der Jungsteinzeit in einigen Regionen einen ständigen Mangel an Jagdwild und pflanzlichen Nahrungsmitteln. Um nicht immer wieder Gefahr zu laufen zu verhungern, hätten sich die Jäger und Sammlerinnen etwas einfallen lassen müssen. Schließlich hätten sie sich darauf verlegt, die Körner von Wildgetreide zu sammeln, den Großteil davon als Saatgut zu verwenden und durch Züchtung das Korn immer ertragreicher zu machen. Gleichzeitig habe man diejenigen Säugetierarten ausfindig gemacht, die zur Domestikation geeignet sind und sich so regelmäßig mit Fleisch versorgen können.

Diese gängi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.