Felix Brych noch in der Warteschleife

Deutscher Schiedsrichter vor drittem EM-Einsatz

  • Von Jan Mies, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Paris. Pierluigi Collina hat eine Handvoll Lieblinge. Ausgewählte Schiedsrichter, denen er ohne zu zögern das EM-Finale im Stade de France zutrauen würde. »Aber die Namen werde ich bestimmt nicht verraten«, sagte der 56-Jährige mit der markanten Glatze und den riesigen Augen, der früher einmal der beste Unparteiische der Welt war und heute die Schiri-Abteilung der UEFA leitet. Ob Felix Brych (München) auf der geheimen Liste steht? Ungewiss.

Mindestens bis Donnerstag muss der deutsche Schiedsrichter auf seinen dritten Einsatz in Frankreich warten. Bei der Nominierungsrunde für die Achtelfinals ging er leer aus. Der Jurist aus München gehört aber zu den zwölf Schiedsrichtern, die mindestens bis nach der Runde der letzten Acht in Collinas Team spielen dürfen - se...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 402 Wörter (2519 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.