Blockupy gegen Brexit-Kapitalumzug nach Frankfurt

Überdimensionales Transparent vor der Bankenmetropole: »Der Kampf um Europas Zukunft ist eröffnet« / Aktivisten werben für solidarisches Europa

  • Von Elsa Koester
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Frankfurts Finanzplatzinitiative reibt sich nach dem Brexit die Hände. »Der Gewinner nach dem Brexit heißt Frankfurt«, titelte am Wochenende freudestrahlend die FAZ. Denn bei einem Austritt Großbritanniens aus der EU wird damit gerechnet, dass mindestens 10.000 Arbeitsplätze aus dem Londoner Finanzzentrum nach Frankfurt, dem dann größten Finanzplatz der EU, umgesiedelt werden.

»Refugees Welcome – European Capital not«, antwortet fix das kapitalismuskritische Bündnis »Blockupy«: Flüchtlinge sind willkommen – aber das europäische Kapital nicht. Seit Montagmorgen prangt das 30 Meter lange Transparent entlang der Ignatz-Bubis-Brücke vor d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.