Wie viel Wohnung bekomme ich wo für 900 Euro?

Umfrage zu Wohnungsangeboten in Großstädten

Das Nettodurchschnittseinkommen privater Haushalte liegt hierzulande bei 2700 Euro. Von diesem Geld müssen sämtliche Lebenshaltungskosten inklusive der Miete bestritten werden. Diese sollte nicht mehr als ein Drittel des Nettoeinkommens, also im Schnitt 900 Euro, ausmachen. Wie viel Wohnung bekommt man dafür in den beliebten Großstädten?

Die Immobilienexperten der plusForta GmbH (kautionsfrei.de) haben auf Basis dieser Informationen nach Wohnungen in Hamburg, München, Berlin, Frankfurt am Main und Köln auf Immobilienscout24 gesucht.

In die Suchmaske wurden die jeweilige Stadt und als Maximalpreis 700 Euro eingegeben. Das Portal nimmt die Kaltmiete als Richtwert, so dass zuzüglich der Nebenkosten die Wohnungsangebote bei monatlicher Warmmiete von rund 900 Euro liegen. Weitere Einschränkungen wurden nicht vorgenommen. Am Stichtag (21. Januar 2016) wurden je die fünf teuersten Angebote berücksichtigt.

Hamburg

Unter den genannten Suchkriterien liefert das Portal Wohnungssuchenden insgesamt 502 Treffer. Bei der Lage sollte man jedoch nicht allzu wählerisch sein. Zwei Treffer befinden sich im wenig markanten Ballungsraum Bramfeld, der aufgrund günstiger Mieten zwar für Singles und junge Familien interessant ist, aber mit einer schlechten Anbindung an den öffentlichen Personen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 744 Wörter (5164 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.