Verurteilter FDP-Politiker gewinnt Wahl

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der wegen Korruption verurteilte Klaus-Dieter Hübner (FDP) und Kerstin Nedoma (LINKE) gehen am 17. Juli in die Bürgermeisterstichwahl in Guben.

Klaus-Dieter Hübner (FDP) hat am Sonntag mit 47,4 Prozent der Stimmen die erste Runde der Bürgermeisterwahl in der Stadt Guben (Spree-Neiße) gewonnen. Die Lehrerin Kerstin Nedoma (LINKE) folgte auf Platz zwei mit 28,7 Prozent. Sie geht damit am 17. Juli in die Stichwahl gegen Hübner. Ausgeschieden sind jetzt am Sonntag Ingo Schuster (SPD) mit 18,2 Prozent sowie die beiden Einzelbewerber, die Unternehmer Thomas Leopold (3,6 Prozent) und Mario Wanke (2,1 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei 56,6 Prozent.

Der FDP-Politiker Hübner war bereits ab 2002 vi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.