Werbung

Kritik an Kündigungen bei Dominikus-Tochter

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat die Auflösung von Dominikus Service (DSG) kritisiert, eine Tochterfirma des katholischen Dominikus Krankenhauses. »Hier soll gespart werden, indem man langjährige Beschäftigte, die ohnehin schon am schlechtesten verdienen, ihrer Existenzgrundlage beraubt«, erklärte ver.di-Gewerkschaftssekretär Kalle Kunkel am Montag. »Dass Kostenreduzierung durch Personaleinsparungen etwa bei der Reinigung erzielt werden soll, ist in einem Krankenhaus unverantwortlich.« Über 80 Beschäftigte verlieren laut Gewerkschaft durch die Auflösung ihre Arbeit. mkr

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!