Werbung

Selbstmordanschläge in Libanon

Beirut. Bei vier Selbstmordanschlägen auf einen vornehmlich von Christen bewohnten Ort im Osten Libanons sind neben den Attentätern fünf Menschen ums Leben gekommen. Mehr als ein Dutzend Menschen sei bei den Explosionen in dem Ort Al-Kaa in der Bekaa-Ebene an der Grenze zu Syrien zudem verletzt worden, meldete die libanesische Nachrichtenagentur NNA am Montag. Zunächst war unklar, wer für die Anschläge verantwortlich ist. Der von der Schiitenmiliz Hisbollah betriebene TV-Kanal Al-Manar beschuldigte Anhänger der sunnitischen Terrormiliz Islamischer Staat. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen