Podemos hatte mehr erwartet

Spanisches Linksbündnis verliert 1,2 Millionen Stimmen / Konservative PP gewinnt

Berlin. Der Wahlabend in Spanien hatte optimistisch begonnen: Zunächst sah es so aus, als würde Unidos Podemos, das linke Bündnis aus Podemos und Izquierda Unida, den zweiten Platz erreichen. Eine Mitte-Links-Mehrheit mit der sozialdemokratischen PSOE schien greifbar. Doch wie schon beim Brexit-Referendum in Großbritannien erwiesen sich die Nachwahlbefragungen als Luftnummer.

Noch vor Anbruch des Montags war klar: Die konservative PP des amtierenden Ministerpräsidenten Mariano Rajoy ist Sieger der Abstimmung. Sie stellt mit einem Ergeb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.