Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mittelmeerroute so stark frequentiert wie noch nie

Direktor der Grenzschutzagentur Frontex fordert mehr legale Einreisemöglichkeiten in die EU

Berlin. Angesichts der vielen im Mittelmeer ertrinkenden Flüchtlinge hat der Direktor der EU-Grenzschutzagentur Frontex, Fabrice Leggeri, mehr erlaubte Einreisemöglichkeiten in die EU gefordert. »Es muss mehr legale Wege nach Europa aus den Krisenregionen geben«, sagte Leggeri den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Dienstag. Dies diene nicht nur dem Schutz der Migranten, sondern helfe auch, »die Einreise von Terroristen und Kriminellen zu verhindern«. Leggeri machte darauf aufmerksam, dass nach Schließung der Balkanroute die meisten Flüchtlinge nun wieder über das Mittelmeer nach Italien gelangten. Aus Libyen kämen »13 bis 14 Mal mehr Flüchtlinge nach Italien als Migranten ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.