Werbung

US-Gericht stärkt Recht auf Abtreibung

Washington. Großer Erfolg für die Befürworter des Rechts auf Abtreibung in den USA: Das Oberste Gericht hat ein Gesetz im Bundesstaat Texas, das in den vergangenen Jahren zur Schließung von zahlreichen Abtreibungskliniken geführt hatte, für ungültig erklärt. Die Entscheidung erging mit einer Mehrheit von fünf zu drei Stimmen im Richterkollegium des Supreme Court. Schwangerschaftsabbrüche sind in den USA seit einer Entscheidung des Obersten Gerichts vom Jahr 1973 grundsätzlich legal. Doch ist auf Ebene der Bundesstaaten eine Vielzahl von Gesetzen in Kraft, die Restriktionen auferlegen. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!