Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die schlagkräftige virtuelle Rechte

Amadeu Antonio Stiftung: Soziale Medien sind Durchlauferhitzer für rassistische Gewalt

  • Von Guido Speckmann
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Im ersten Halbjahr 2016 wurden doppelt so viele Flüchtlinge rassistisch angegriffen wie im Vorjahr. Oft geht der Gewalt Hetze im Internet voraus, so eine neue Studie.

Im Januar und Februar dieses Jahres explodierte in Deutschland die rassistische Gewalt gegen Geflüchtete. Danach, so hatte es den Anschein, beruhigte sich die Lage etwas. Gelegen haben mag dies daran, dass durch Grenzschließungen und Pakte weniger Flüchtlinge ins Land kamen. Doch dieses Bild täuscht: »Wir haben es immer noch tagtäglich mit Angriffen auf Menschen zu tun«, sagte Timo Reinfrank, Stiftungskoordinator der Amadeu Antonio Stiftung am Dienstag anlässlich der Vorstellung des Monitorberichts 2015/16. Alleine im Mai 2016 wurden von der gemeinnützigen Stiftung, die sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus engagiert, 44 Vorfälle gezählt. Davon acht Brandanschläge und 16 tätliche Angriffe auf Asylsuchende. Insgesamt, so Reinfrank, habe es im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr mehr als doppelt so viele Übergriffe auf Geflüchtete gegeben. Die Anzahl der zusammen mit Pro Asyl gezählten Übergriffe beläuft si...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.