Scheidungsstreit um Trockenobst

Die Europäische Union warnt Großbritannien vor allzu langer Taktiererei beim Brexit

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Europa versucht sich auch vier Tage nach dem Brexit-Votum neu zu sortieren. Festzustehen scheint: Der Austritt soll schnell gehen. Davon sollen nun auch die Briten überzeugt werden.

Beim Fußball ging es ja dann doch schnell, dass sich England von der Europameisterschaft in Frankreich verabschiedet. Bei so einem Turnier sind die Regeln und Zeitabläufe aber auch glasklar. Wer in der K.o.-Runde verliert, ist raus, gleich nach dem Abpfiff. So klar stellt sich die Lage beim Brexit nicht dar, was Europas Politiker dazu animiert, unterschiedliche Szenarien in die Welt zu setzen. Eine Haltung aber, die sehr vielen zu eigen ist: Härte zeigen.

Am Rande des EU-Gipfels in Brüssel, der am Dienstagabend begann, warnten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und andere Spitzenpolitiker London vor Rosinenpickerei und verlangten eine zügige Eröffnung der Austrittsverhandlungen. Ein »doppeltes Spiel« werde nicht akzeptiert, erklärte etwa Belgiens Premierminister Charles Michel. Wie sich der britische Premier David Cameron und seine Regierung das weitere Vor...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 412 Wörter (2784 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.