Lateinamerikas Wallenberg

Das Centrum Judaicum zeigt einen Film über José Arturo Castellanos

  • Von Jérôme Lombard
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Auf einer grünen Wiese steht ein starker, vitaler Baum. Die Szenerie könnte überall sein. Sie ist so beliebig wie universell. Der Baum als Symbol des Lebens wird zum filmischen Startpunkt. Als Sinnbild einer Geschichte, die vom Triumph des Lebens über den Tod erzählt: Es ist die Lebensgeschichte von José Arturo Castellanos (1891-1977). Über das Leben und die mutigen Taten des Diplomaten aus El Salvador, der in den dunklen Zeiten von Schoa und Zweitem Weltkrieg tausenden von den Nationalsozialisten verfolgter Juden das Leben gerettet hat, ist Anfang des Jahres ein Dokumentarfilm erschienen. »The Rescue« lautet der bezeichnende Titel. Das Centrum Judaicum zeigt den Film aus kanadischer Produktion erstmalig in Deutschland. Noch einige Tage ist er in den Räumen des Centrums in der Oranienburger Straße in Mitte zu sehen.

Die Dokumentation, die die zwei in Kanada lebenden Enkelsöhne von Castellanos, Jose und Arturo Castellanos, gedreht ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 459 Wörter (3146 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.